Wunderstuhl Bern, 02. Oktober 2010

4. Oktober 2010

Wunderschöner warmer Herbstnachmittag, viele Menschen sind unterwegs, wir 5 Frauen sind ready to rock the street with Jesus…

M. und J. zwei junge Menschen werden von uns angesprochen. Er sagt so im Witz,“ ja du könntest beten das ich die Euromillions gewinne.“ Nach einigen Sprüchen hin und her stellt sich heraus, dass die Mutter von M. Krebs hat und wir dafür beten können. Sobald wir beginnen, faltet die junge Frau sogleich die Hände zum Gebet. Wir klären sie auf und sagen, das wir so und so oder so beten können (Wir strecken die Hände in die Luft, die Füsse, machen Hampelmann…), dann sagt J. „ja sogar tanzend?“ „ja klar!“ Wir beten zu zweit für die Familie von M. und auch das J. seine Frau findet 🙂 die er sich nach 5 Jahren Single sein wünscht. Nach dem Amen, schauen uns die beiden an und bedanken sich sichtlich berührt für dieses Gebet. Ich glaube die zwei haben mitten auf der Strasse eine unkomplizierte, fröhliche und doch ernsthafte Begegnung mit der Kirche erlebt.

W. setzt sich mit Kind M. auf unsere Stühle. Er sagt, seine Tochter möchte gerne noch ein Geschwisterchen aber bis jetzt habe es einfach nicht geklappt. Er war sehr offen, seine Frau sei Muslima und er gehe da etwas seinen eigenen Weg, er glaube auch an einen Gott, er sei der Katholischen Kirche aber eher kritisch gegenübergestellt. Wir beten für ihn und erzählen ihm von Gott der persönlich ist und sich Beziehung wünscht…

R. mit Kind L. sagt uns beim 1. Ansprechen, dass alles ok sei und sie kein Gebet brauche. Nach einer Weile kommt sie mit Fahrrad und Kind wieder bei uns vorbei und sagt uns, sie könne doch Gebet brauchen. Sie wünscht sich eine Wohnung und es sei schwierig für sie, ihr Kind und Katze etwas geeignetes zu finden. Wir fragen sie nach den genauen Vorstellungen dieser Wohnung und beten im Glauben, dass diese sich in den nächsten 3 Monaten finden lässt. Sie kannte die Vineyard Bern.

2 Jungs, ca. 12 Jahre alt sagen sofort zu, als wir sie ansprechen, ob sie ein Wunder bräuchten. Jemand aus unserem Team hat bereits den Eindruck, das einer oder beide Wachstumsprobleme haben. So war es auch, einer der Jungs S., hatte Schmerzen im Knie, weil er zu schnell wachse. Wir beteten für ihn und beim ersten Gebet gehen die Schmerzen zurück, beim 2. Gebet sind die Schmerzen noch besser. Wir beten auch für V. er hat Schmerzen in der Hüfte. Die beiden waren offen und voll easy drauf. Kids eben!

Eine Frau wird von uns angesprochen und nimmt den Flyer mit, bleibt einen Meter weiter stehen, kommt zurück, gibt uns den Flyer zurück und sagt, jemand habe ihr schon mal die Hände aufgelegt und die Schmerzen seien nicht besser geworden. Leider „düst“ sie rasch wieder davon und wir können gar nicht mehr darauf reagieren.

Wieder kam eine Frau zurück, die vorher schon mal angesprochen wurde. Sie liess nun für seinen Sohn R. beten, der im Moment in einer schwierigen Lebenslage steckt. Wir beten für Durchbrüche in seinem Leben und segnen die Mutter mit Kraft und Geduld.

Egal wieviel wir in diesen zwei Stunden bewirken können, oder wieviele Menschen wir ansprechen oder Gebet empfangen. Jesus geht umher und begegnet den Menschen auf diesem Platz, er tut unsichtbar Dinge in Menschen, berührt, heilt, schenkt Kraft. Dieser Eindruck hatten wir während dem Einsatz. Wir nehmen bevor wir starten jeweils auf den Knien betend diesen Platz ein, sagen dem Heiligen Geist dass er kommt und regiert, wir sprechen Frieden aus, Offenheit, dass jeder voll in seine Gegenwart hineinläuft und berührt wird…so be cool and relax! Sei einfach dich selbst, Gott ist am Werk.

Advertisements

One Response to “Wunderstuhl Bern, 02. Oktober 2010”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: